Irchel Classics

Irchel Classics

Das Irchel Classics ist ein nationales A3/B/C/D Badmintonturnier, welches Anfangs März in den Turnhallen der ETH Hönggerberg durchgeführt wird. Der BC Irchel fördert mit dem Turnier die Badmintonspieler der Stadt Zürich.

Alle Infos auf der eigenen Classics-Homepage

1995

Der BC Irchel führt im Auftrag vom BVRZ das D2 Kriterium für 3 Jahre durch.
Durch kurzfriste Terminverschiebungen konnte das Turnier in der neuen Halle von Adliwil (Hofern) doch noch durchgeführt werden.

1996

Das BVRZ D2-Kriterium muss vom BVRZ aus nicht mehr durchgeführt werden. Der BC Irchel entscheidet sich trotzdem im 2 Jahresrythmus ein C/D Turnier durchzuführen.

1997

Die 1. Irchel Classics finden im April 1997 mit 126 Teilnehmern in der Uni Irchel statt.

2001

Der BCI entscheidet sich das Turnier nun jedes Jahr durchzuführen. Es sind 133 Spielerinnen am Turnier.

2002

Die Teilnehmerzahlen an vielen Badminton-Turnieren sind rückläufig. Um diesem Umstand entgegen zu treten vereinbaren der BSC Vitudurum (Winterthurer Stadtmeisterschaften) und der BC Irchel (Irchel Classics), dass sie in ihrem Programmheft für das Turnier des Partners Werbung machen.

2003

Der BCI ist Gründungsmitglieder der BSS und hat 205 Teilnehmer, was immer noch Turnierrekord bedeutet. Zum ersten Mal wurde ein Teil des Turnier am Samstag im Sportcenter Schumacher in Dübendorf ausgetragen.

2008

Das Jubiläumsturnier (10. Austragung) wird wiederum in 2 Hallen am Samstag (Schumacher und Uni Irchel) ausgetragen. Es sind 193 Spielerinnen am Turnier anwesen.

2010

Die 12. Austragung findet zum ersten Mal in der ETH Hönggerberg statt. Es locken 12 Felder zum spielen und eine grosse Zuschauer Tribüne!

2012

Um wieder mehr Teilnehmer am Turnier zu haben sind erstmals die A3/B Spieler am Turnier. Trotzdem kamen "nur" 127 SpielerInnen.

2013

Der Abwärtstrend der Teilnehmerzahlen konnte gestoppt werden. Mit 165 Teilnehmer haben wir wieder deutlich zulegen können. Die BSS wird nach 11 Jahren aufgelöst.

2014

Auch ohne die BSS haben wir nochmals mehr Spieler und Spielerinnen am Turnier (186 Teilnehmer).